Share

Müggelturm
Berlin Köpenick

Der Müggelturm und seine Gaststätte waren eines der beliebtesten Ausflugsziele in Ost-Berlin zu DDR-Zeiten. Nach der Wende ist das Gelände verfallen und wurde seit 2014 durch den derzeitigen Eigentümer Matthias Große umfassend saniert. Große Wiedereröffung des Areals war am 01. Mai 2018.

mehr Informationen

Müggelturm und Gaststätte in Berlin Köpenick

Der heutige Aussichtsturm und der zugehörige Gaststättenkomplex wurden von 1959 bis 1961 erbaut. Bauherr war das Nationale Aufbauwerk (NAW) der DDR nach einem modifizierten Entwurf eines Studentenkollektivs der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Namentlich genannte Architekten des Kollektivs waren Jörg Streitparth, Siegfried Wagner und Klaus Weißhaupt. Von dem ursprünglichen Entwurf befinden sich in der Sammlung der Berlinischen Galerie Repro-Fotografien der Planzeichnungen des Aussichtsturms und des Restaurants mit Terrasse.

„Der Architekturentwurf des Turmes mit seinen Nebengebäuden orientiert sich an der Formensprache der Moderne und negiert damit bewusst die eklektizistische Haltung seines Vorgängerbaus. Der Müggelturm mit seinen angrenzenden Gebäuden stellt ein sehr frühes Beispiel moderner Architektur in der bis dahin stark vom Stil des sozialistischen Klassizismus geprägten Nachkriegsarchitektur in der DDR dar.“ [Quelle: Wikipedia]

Von "1958 bis 1961 entstand ... ein Ensemble, das nur wenige Jahre zuvor völlig undenkbar gewesen wäre und so auch beispielhaft für den sich nach und nach abzeichnenden gestalterischen Aufbruch der Zeit stand. Statt eines repräsentativen und symmetrischen, etwa auf der Achse zum Langen See bezogenen Gebäudekomplexes entwarfen die Architekten eine locker gruppierte Baugruppe aus Hoch- und Flachbau. Über rechteckigem Grundriss erhob sich auf der einen Seite der an seinen Schmalseiten abwechseld durch Fensterbänder und weiß getünchte Brüstungsfelder gegeliederte, luftigleicht wirkende Aussichtsturm mit abschließendem, von einer dünnen Betonplatte überfangenem Panoramageschoss. Nach Osten griffen zweistöckige, flach gedeckte Bauteile L-förmig in die umgebende Landschaft aus und rahmten eine nach Süden ausgerichtete Terrasse ein. In diesem Bereich war auch die mit einer modern-zurückhaltenden, aber gediegenen Inneneinrichtung ausgestatte Gaststätte untergebracht." [Quelle: Tobias Zervosen, Architekten in der DDR, transcript Verlag 2016].

Der Müggelturm ist 29,61 Meter hoch, hat neun Geschosse mit Panoramafenstern und eine Aussichtsplattform, welche über 126 Treppenstufen erreichbar ist. Zu DDR-Zeiten waren der Müggelturm und die Gaststätten ein sehr beliebtes Ausflugsziel in Berlin, es kamen jährlich ca. 240.000 Besucher. Seit 1995 steht der Müggelturm unter Denkmalschutz. In 1996 wurde der Turm mit Hilfe finanzieller Mittel der EU saniert.

Nach 1990 gab es unterschiedliche Nutzungskonzepte und Versuche der Privatisierung für das Areal. 1991 verkaufte die Treuhandanstalt erstmalig das Gelände an einen privaten Investor, bevor 1995 das Land Berlin das Gelände erwarb. In der Folgezeit gab es unterschiedliche Pläne für eine Hotelnutzung und erneute Privatisierungsversuche. Nach Schließung des Gaststättenkomplexes ist das Areal immer mehr verfallen.

Seit Mai 2014 ist Matthias Große (U.G.M.G.) mit der Gesellschaft Berliner Müggelturm UG (haftungsbeschränk) Eigentümer des Areals und saniert umfassend das Gelände.

Das Areal besteht aus: Wesentliche Veränderungen gegenüber dem ursprünglichen Zustand sind:
  • Im Eingangsbereich des Turmes wurde eine Chip-Schleuse für die Zutrittskontrolle errichtet.
  • Die Aussichtsplattform des Turmes wurde vergittert.
  • Das Restaurant im Obergeschoss wurde deutlich vergrößert und die umliegende Terrasse verkleinert.
  • Die Pergola und einzelnen Sonnenschirme auf der Terrasse des Restaurants wurden durch eine feste Konstruktion von Baldachin-Zelten ersetzt.
  • Für den barrierefreien Zugang wurden entsprechende Lifte installiert.
Müggelturm | Sonnenterrasse | Foto: 2018 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Sonnenterrasse | Foto: 2018 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Foto: 2013 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Foto: 2013 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Foto: 2018 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Foto: 2018 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Gaststätte und Außengelände |Foto: 2012 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Gaststätte, Außengelände | Foto: 2012 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Außengelände, Baustelle |Foto: 2018 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Außengelände, Baustelle | Foto: 2018 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Restaurant mit ehemaliger Sonnenterrasse | Foto: 2011 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Restaurant mit ehemaliger Sonnenterrasse | Foto: 2011 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Terrasse | Foto: 2012 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Terrasse | Foto: 2012 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Gaststätte, Aufgang Sonnenterrasse | Foto: 2012 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Gaststätte, Aufgang zur Sonnenterrasse | Foto: 2012 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Eingang mit Chip-Schleuse | Foto: 2018 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Eingang mit Chip-Schleuse | Foto: 2018 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Restaurant innen | Foto: 2012 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Restaurant innen | Foto: 2012 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Hauptmann-Restaurant innen | Foto: 2012 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Hauptmann-Restaurant innen | Foto: 2018 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Gaststätte innen, Versorgungstrakt | Foto: 2012 | © architekturfotografie.xyz
Müggelturm | Gaststätte innen, Versorgungstrakt | Foto: 2012 | © architekturfotografie.xyz