Share

Fahrzeughallen
verlassene Militärliegenschaften

Die Serie dokumentiert ehemalige Fahrzeughallen der sowjetischen bzw. russischen Streitkräfte in Brandenburg in den Jahren 2008 bis 2010, die mangels sinnvoller Nutzungskonzepte seit 15 Jahren leer stehen und verfallen. Eine Typologie der steinernen Zeugnisse der Zeit der Militärstationierung und des Kalten Krieges in Deutschland.

mehr Informationen

Fahrzeughallen - verlassene Militärliegenschaften

Am 01. September 1994 folg als letzter ranghoher Militär der Oberkommandierende der Westgruppe der ehemaligen sowjetischen Streitkräfte, Generaloberst Matwej Burlakow vom Militärflughafen Sperenberg nach Moskau in die Heimat zurück. Damit endete die fast ein halbes Jahrhundert dauernde Stationierung sowjetischer bzw. russischer Streitkräfte in Deutschland. Zurück blieben auf dem Gebiet der ehemaligen DDR über 1.500 Liegenschaften mit 21.000 Gebäuden für ehemals 335.000 Soldaten, 200.000 Familienangehörige und Zivilangestellte, 4.000 Kampfpanzer und 94.000 Kraftfahrzeuge. Im Rahmen der Zwei-plus-Vier-Verhandlungen im Jahr 1990 über den künftigen Status Deutschlands und den Abzug der Sowjetarmee verlangte die sowjetische Seite eine Ausgleichszahlung von 10 Milliarden DM für die von Ihnen durchgeführten Baumaßnahmen während der Stationierungszeit. Diese Forderung stand in keinem Verhältnis zum wahren Wert und den Nuzungsmöglichkeiten der Gebäude.

Mit dem Truppenabzug wurden in den neuen Bundesländern umfangreiche Programme zur Konversion, d.h. zur Umnutzung der ehemaligen Militärflächen, gestartet. Die notwendigen finanziellen Mittel dafür haben der Bund, die Bundesländer und die Europäische Union bereitgestellt. Aus einem Teil der ehemaligen Kasernen wurden nach umfassenden Sanierungen Wohnungen und Verwaltungsgebäude. Aufgrund des schlechten Zustandes konnten aber viele Gebäude nur abgerissen und die Flächen begrünt werden. Konversion als Wiedereingliederung der Brachflächen in den Naturkreislauf. Von der militärischen Nutzung am stärksten betroffen war der brandenburgische Landkreis Teltow-Fläming. Ungefähr 20 % der Kreisfläche wurden als Kasernengelände, Truppenübungsplätze, Flugplätze etc. intensiv militärisch genutzt. In einem mit Mauern lückenlos umschlossenen Areal von Wünsdorf ("Russenstädtchen") befand sich u.a. das Oberkommando der russischen Streitkräfte.

Die hier gezeigte Fotoserie dokumentiert ehemalige Fahrzeughallen der russischen Streitkräfte im Landkreis Teltow-Fläming in den Jahren 2008 bis 2010. Mangels sinnvoller Nutzungkonzépte stehen die Hallen zu diesem Zeitpunkt seit ca. 15 Jahren leer. Vorherrschende Kennzeichen: Vewitterung, Verfall, Abbruch, Müll. Langsam versucht die Natur die Objekte für sich zu gewinnen. Die spartanische Bauausführung der Objekte, die oft abgelegene Lage, die Gefahr von Bodenkontaminationen und Absbestverseuchungen und der erhelbliche Sanierungsaufwand schließen eine zivile Nachnutzung praktisch aus.

Ein Teil dieser Hallen wurde bereits vor dem zweiten Weltkrieg für militärische Zwecke gebaut, z.B. die Gebäude der ehemaligen Heeresvesuchsanstalt in Kummersdorf-Gut. Die Mehrzahl der Fahrzeughallen wurde während der russischen Stationierung aus Ferigbetonteilen in einfacher Typenbauweise errichtet. In der Regel an einer Seite offen und ohne Tore. Die Decken ebenfalls aus massiven Fertigbetonteilen oder in der einfachen Ausführung mit Platten aus Asbestfaserzement. Auffallend ist die unterschiedliche farbliche Gestaltung der Objekte, deren tieferer Sinn für die ursprüngliche Nutzung sich dem heutigen Betrachter nicht erschließt. Die vorhandenen Gegenstände und der Unrat in einigen Hallen stammen fast ausschließlich aus der Zeit nach 1994.

15 Jahre nach dem Abzug der russischen Streitkräfte sind die Hallen ein letzter Teil der steinernen Zeugnisse der Zeit des Kalten Krieges und Militärstationierung in Deutschland. Die langfristige Perspektive für die Mehrzahl dieser Objekte ist der Abriss, der Verfall und Sukzession.

Fahrzeughallen | verlassene Militärliegenschaften | Foto: 2009 | © architekturfotografie.xyz
Fahrzeughallen | verlassene Militärliegenschaften | Foto: 2009 | © architekturfotografie.xyz
Fahrzeughallen | verlassene Militärliegenschaften | Foto: 2009 | © architekturfotografie.xyz
Fahrzeughallen | verlassene Militärliegenschaften | Foto: 2009 | © architekturfotografie.xyz
Fahrzeughallen | verlassene Militärliegenschaften | Foto: 2010 | © architekturfotografie.xyz
Fahrzeughallen | verlassene Militärliegenschaften | Foto: 2010 | © architekturfotografie.xyz
Fahrzeughallen | verlassene Militärliegenschaften | Foto: 2008 | © architekturfotografie.xyz
Fahrzeughallen | verlassene Militärliegenschaften | Foto: 2008 | © architekturfotografie.xyz